var _gaq = _gaq || []; _gaq.push(['_setAccount', 'UA-337414-23']); _gaq.push(['_trackPageview']); (function() { var ga = document.createElement('script'); ga.type = 'text/javascript'; ga.async = true; ga.src = ('https:' == document.location.protocol ? 'https://ssl' : 'http://www') + '.google-analytics.com/ga.js'; var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s); })();
Best Practice SEO2021-05-30T11:33:02+02:00

Best Practice SEO

Suchmaschinenoptimierung

Am besten Sie entwickeln Ihre Website von Beginn suchmaschinenfreundlich:
Bauen Sie die Texte anhand der bevor­zug­ten Suchbe­griffe auf und erstel­len Sie unver­wech­sel­ba­ren, hilfrei­chen Inhalt.

Das ist anfangs aufwän­di­ger, nützt Ihrer Website jedoch mit Sicher­heit langfri­stig viel mehr.

Gut aufge­baute Websites bringen die wertvol­le­ren Besucher, da diese durch Deep-Links auf der relevan­ten Seite landen. Das erhöht die Conver­sion-Rate (Kaufan­reiz, Anfra­gen, Memberships, Spenden).

Google Advertising

Um es gleich vorwegzunehmen:
Wir verzich­ten auf den Einsatz von Google Adver­ti­sing (inkl Google Ad Grant).
Wir schät­zen diese Werbe­me­thode erstens recht teuer, zweitens recht aufwän­dig im Unter­halt und drittens als nicht nachhal­tig ein.

Vielen ist nicht bewusst, dass man sich mit Google Adver­ti­sing in eine langfri­stige Abhän­gig­keit zu Google begibt. Denn die Klicks sprudeln nur solange man dafür bezahlt.
Was, wenn Sie Ihr Budget dereinst anders einset­zen wollen oder die Kasse knapp wird? Können Sie es sich dann leisten, auf die bezahl­ten Klicks aus Google zu verzichten?

Das eine tun, und das andere nicht lassen

Google Adver­ti­sing bringt sofort Klicks. Das kann ein Vorteil bei zeitlich befri­ste­ten resp. kurzfri­sti­gen Aktio­nen sein.

In jedem Fall sollten Sie aber die Suchma­schi­nen­op­ti­mie­rung im Auge behal­ten, so dass Sie baldmög­lichst kein Budget mehr für Google Ad verbrau­chen müssen.

Workshop
Leseprobe
Workshop
Leseprobe
Go to Top